top of page
Unsere Blog Artikel nach Veröffentlichung wöchentlich per E-Mail erhalten: 

Vielen Dank!

  • AutorenbildEthius Invest

Rebalancing: Veränderungen im Ethius Global Impact Fonds

Im Rahmen des halbjährlichen Rebalancings des Global Challenges Index (GCX) zum Stichtag 17. März 2023 wurden Änderungen im Ethius Global Impact Fonds vorgenommen: Es wurden vier neue Unternehmen aufgenommen: Solaria Energía y Medio Ambiente S.A., Koninklijke Philips N.V., die Smurfit Kappa Group Plc, und die California Water Service Group. Solaria Energía y Medio Ambiente S.A. ist ein integriertes Solarenergieunternehmen, das sich mit der Entwicklung, dem Bau und dem Betrieb von Solarenergieprojekten befasst. Das Unternehmen trägt über seine Projekte und Dienstleistungen wesentlich dazu bei, den Klimawandel einzudämmen und den Übergang zu einem nachhaltigeren Energiesystem voranzutreiben.

Koninklijke Philips N.V. bietet Lösungen für die großen Herausforderungen, die Gesundheitsprobleme und Krankheiten mit sich bringen. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl gesundheitsbezogener Produkte an, darunter Diagnose- und Behandlungsgeräte (z. B. Röntgen- und Ultraschalldiagnostik), orale Gesundheitspflege sowie Gesundheitsinformatik und trägt so dazu bei, den globalen Herausforderungen der Bevölkerungsentwicklung zu begegnen.

Smurfit Kappa Group Plc verwendet als Hersteller von Papierverpackungen mehr als 75 %

recycelte Fasern (im Jahr 2021). Außerdem bezieht das Unternehmen schätzungsweise 15 % seiner Produkte aus Frischfasern aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft und leistet somit einen positiven Beitrag zu den globalen Herausforderungen der nachhaltigen Forstwirtschaft und dem Erhalt der Artenvielfalt. California Water Service Groups größte Tochtergesellschaft California Water Service Company ist in Kalifornien tätig und ist fokussiert auf die Reinigung von Wasser, sowie die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser und sanitären Diensten. Darin besteht ein positiver Beitrag bezüglich der globalen Herausforderung, den Zugang zu Wasser zu gewährleisten, der nach internationalem Recht als universelles Menschenrecht anerkannt ist. Die Anpassung der Indexmitglieder ist bedingt durch eine stärkere Fokussierung auf die quantitative Messbarkeit des positiven Beitrags im Kontext regulatorischer Anforderungen wie der Offenlegungsverordnung. Im Zuge des aktuellen Rebalancings ersetzen die vier zuvor genannten Unternehmen die bisherigen Index-Mitglieder Atlas Copco AB, Kingfisher Plc, SKF AB und Berkeley Group Holdings Plc. Die zur Zeit im Fonds enthaltenen 50 internationalen Unternehmen werden laufend auf wesentliche Nachhaltigkeitskriterien, Kontroversen und Nachhaltigkeitsrisiken überprüft.

Die nächste Überprüfung der Zusammensetzung ist für September 2023 vorgesehen, für die transparente Beurteilung aller Fondsunternehmen klicken Sie bitte hier.

Σχόλια


bottom of page